Gestern fiel mir ein Tweet von Magnus Bühl (@erfolgsmatrix) auf, dessen Tweets ich sehr schätze. Für notorische Nichttwitterer vielleicht die Erläuterung, dass Tweets diese, auf 140 Zeichen begrenzten, Einlassungen der verschiedensten Menschen auf dem “Social-Media-Dienst” Twitter sind.

Tweet

Die Anmerkung “hmmm…” von Magnus, war auch meine erste Reaktion auf den Inhalt dieses Zitates. Ist das so? Kann heute tatsächlich nur noch der leben, der an kein Happy End mehr glaubt? Mir fiel dazu spontan eine kleine Geschichte ein, die ich vor Jahren einmal las.

Ein Junge sollte einen Hund bekommen. Zusammen mit seinem Vater sollte er sich beim Züchter einen Hund aussuchen. Vater und Junge betrachteten den Wurf Hunde, und der Vater fragte seinen Sohn, welchen von den Hunden er haben wolle. Der Junge schaute lange auf die durcheinander purzelnden Welpen und deutete schließlich auf einen Hund mit besonders heftig wedelndem Schwanz und sagte: “Diesen da mit dem glücklichen Ende!” Hundewelpen 

 

Jeder Mensch hat Sehnsucht nach einem glücklichen Leben und wartet auf ein glückliches Ende seiner Träume und Erwartungen. Aber das Leben hat uns, durch viele Enttäuschungen und geplatzte Träume gelehrt, dass allzu oft nur ein “dickes Ende” ins Haus steht. Lapidare Sätze wie "Das dicke Ende kommt noch..”  oder “Das dicke Ende kommt zuletzt!” zeigen ganz deutlich, dass Ängste und Befürchtungen oftmals unseren Horizont verdüstern

Dieser pessimistischen Erwartungshaltung will ich in meinem Leben keinen Raum geben. Immer in der Erwartung eines “dicken Endes” zu leben, alle Pläne und Träume mit einem negativen Vorzeichen zu versehen und ein “Happy End” schon gleich zu Anfang auszuschließen, das ist meine Sache nicht. Was für ein Leben soll das denn sein? Auch wenn Ernst Jünger, als Philosoph von Weltgeltung,  mir sicher in vielen Belangen haushoch überlegen war, in diesem Punkt erlaube ich mir eine andere Sicht.

Meine Hoffnung und mein Vertrauen richte ich da lieber auf das Versprechen meines Schöpfers. So wie es der Schreiber eines Psalms im guten Buch ausgedrückt hat:

Jetzt aber bleibe ich immer bei dir, und du hältst mich bei der Hand. Du führst mich nach deinem Plan und nimmst mich am Ende in Ehren auf. (Psalm 73:23,24 HfA)

 

Advertisements