Vielleicht ist er manchem meiner geschätzten Leser noch in Erinnerung? Hanns Dieter Hüsch, Liedermacher, Dichter, Kabarettist und Christ. Heute Morgen las ich mal wieder diesen folgenden Text von Hüsch und hatte die Empfindung, hier spricht einer mitten in mein Leben hinein. In die Situation und den Zustand der Welt um mich herum. Hüsch (zu Lebzeiten) und ich setzen auf die Liebe, wie steht’s mit Ihnen?

hüschfoto 

ICH SETZE AUF DIE LIEBE

Wen der Himmel retten will, dem schenkt er die Liebe (Laotse)

Ich setze auf die Liebe
Wenn Sturm mich in die Knie zwingt und Angst in meinen Schläfen buchstabiert
Ein dunkler Abend mir die Sinne trübt, ein junger Mensch den Kopf verliert
Ein alter Mann den Abschied übt, daß ist doch das Thema
Den Haß aus der Welt zu entfernen und wir bereit sind, zu lernen
Daß Macht, Gewalt, Rache und sogar Sieg
Und sogar Sieg
Nichts anderes bedeuten als ewiger Krieg
Auf Erden und dann auf den Sternen

Die einen sagen, es läge am Geld – gut das ist sicher nicht ganz falsch
Die anderen sagen, es wäre die Welt
Sie läge in den falschen Händen – da ist auch manches richtig dran
Aber jeder weiß es immer besser, woran es liegt, nur es hat noch niemand
Noch niemand
Den Haß besiegt
Ohne ihn selbst zu beenden

Er kann mir sagen was er will
Und kann mir singen wie er’s meint
Und mir erklären, was er muß
Und auch begründen wie er’s braucht

Ich setze auf die Liebe

Schluß

 

 

Advertisements

16 Kommentare zu „Ich setze auf die Liebe

  1. Wenn wir endlich ALLE erkennen welche Himmelsmacht die Liebe und nur sie alleine ist, dann können wir die Welt retten. Nicht durch Kriege, nicht durch Politik, nicht durch Streit und Kampf um Macht. Die Liebe und der Glaube an sie – darin liegt die Kraft.

    Lieben Gruß
    Mariella

    1. Nun aber bleiben Glaube, Liebe, Hoffnung, diese drei.. Du liegst sehr nahe bei diesem Paulus-Wort, liebe Mariella 🙂
      Danke für deinen Kommentar und

      liebe Grüße, Sec

    1. Da sind wir auf jeden Fall die Mehrheit, lieber GJM 🙂

      Grüßle, Sec

      PS: Es reizt mich schon irgendwie, dich mit Günter Jott anzusprechen 😉

  2. Wow, ich kenne den Herrn Hübsch zwar nicht,

    aber er spricht wirklich direkt in diese Welt hinein!!

    Danke dafür Sec! Die „Love Revolution“ würde die Welt komplett verändern, doch sie wird wohl niemals kommen. Das macht mich traurig.

    Wir sollten uns aber nicht abschrecken laßen und Liebe leben, soweit wir es können – es lohnt sich!

    Dürfte ich diesen Blogbeitrag ins Forum stellen oder magst du es selbst tun?

    Gehört einfach dahin!!

    Grüße Jesus Punk

    1. Liebe Frau Punk,

      du darfst alles!

      Liebe Grüße, Sec

      PS: Bis ich mir einen Beitrag für deinen Wettbewerb ausgeschwitzt habe, ist dieser längst vorbei, fürchte ich.

  3. Als alter Niederrheiner kenne und liebe ich alles von Hüsch – auch seine faszinierende direkte, aber sanft und liebevoll vermittelte Öffnung zum christlichen Glauben, in der Szene der Kabarettisten nicht gerade einfach. Wie schön, dass er uns in der Ewigkeit eines Tages unterhalten wird…;-)

    1. Herzlich willkommen zwischen meinen Notizzetteln, lieber Wegbegleiter 🙂

      Ich bin in Duisburg-Hamborn aufgewachsen. Da gab es in meiner Kindheit eine kleine Personenfähre über den Rhein nach Orsoy. Wenn ich mich nicht täusche, gehört das schon zu den Niederrheinischen Gefilden. Mein enger Bezug zu Hanns Dieter Hüsch ist also nicht verwunderlich. Direkt, aber sanft und liebevoll, so hätte ich seine Art auch beschrieben, wenn mir diese passenden Worte eingefallen wären. 😉

      Liebe Grüße, Sec

  4. Trotzdem lieben und geliebt sein, Dieter Hüsch kannte sicher auch Mutter Teresa und war vermutlich auch von ihr beeindruckt. Wie auch Ghandis Gütekraft. Liebe überwindet.

    Die Leute sind unvernünftig, unlogisch und selbstbezogen,
    liebe sie trotzdem.
    Wenn du Gutes tust, werden sie dir egoistische Motive und Hintergedanken vorwerden,
    tue trotzdem Gutes.
    Wenn du erfolgreich bist, gewinnst du falsche Freunde und echte Feinde,
    sei trotzdem erfolgreich.
    Das Gute, das du tust, wird morgen vergessen sein,
    tue trotzdem Gutes.
    Ehrlichkeit und Offenheit machen dich verwundbar,
    sei trotzdem ehrlich und offen.
    Was du in jahrelanger Arbeit aufgebaut hast, kann über Nacht zerstört werden,
    baue trotzdem.
    Deine Hilfe wird wirklich gebraucht, aber die Leute greifen dich vielleicht an, wenn du ihnen hilfst,
    hilf ihnen trotzdem.
    Gib der Welt dein Bestes, und sie schlagen dir die Zähne aus,
    gib der Welt trotzdem dein Bestes.
    Mutter Teresa (Quelle: http://www.mat.univie.ac.at/~neum/sciandf/ger/teresa.html)

    1. Danke für deinen ausführlichen, nachdenkenswerten Kommentar, liebe mar!
      Es wird dich sicher freuen, dass ich nun endlich den Menüpunkt gefunden habe, unter dem sich diese Avatare, an denen du so sehr Anstoß genommen hast, abschalten lassen 😉

      Liebe Grüße, Sec

  5. Hey Sec,

    ok ich setz es rein!

    „Ich darf alles!“, dass merk ich mir 😉

    Du mit dem Beitrag zum Wettberwerb!
    Wieso versuchst du nicht einfach zu schreiben wer Gott für dich ist?!
    Schreibs doch wie es dir ausm Herzen läuft, glaub mir, dass macht mehr Eindruck als nen großartig zusammen gebasteltet Beitrag mit wenig Tiefgang, mit Worten erreicht man immer noch am meisten!

    Würdest du das Video auch bei dir hier reinstellen oder woanders?

    Danke.

    Frau Punk

  6. Hallo Sec,
    es erschrecken mich jedenfalls keine kleinen Monster mehr. 🙂

    Liebe ist ein wichtiges, verbindendes Thema, auch wenn wir noch so verschiedene Bekenntnisse haben. Sie ist eben eine Himmelsmacht, Überwindung, Kraft, Mut, Zuspruch, Zuversicht und so vieles mehr.
    Es freut mich, dass Du es hier thematisiert hast, auch wenn das Wort stark strapaziert ist. Die Liebe hält das aus, sie glaubt alles, hofft alles, erträgt alles, sie ist die Größte unter ihnen – Glaube, Liebe, Hoffnung.
    Das meine ich nicht sarkastisch, ironisch oder gar blasphemisch, das läuft mir ausm Herzen 😉 wenn ich bei Frau Punk mal eine Anleihe machen darf.

    Liebe Grüße
    mar.

  7. Hallo Sec,

    Habe den Hanns-Dieter vor vielen Jahren im Aachener Audi-Max Live an seiner unnachahmlichen und winzigen Philips-Tischorgel gesehen und diesen Auftritt nie vergessen! Ein Mensch, wie man bei uns sagt „mitten aus dem wahren Leben“ und deshalb seine Texte so warm, so menschlich, so authentisch – ich konnte mich in praktisch allen seinen Texten immer wiederfinden. Das er nicht mehr ist – ein herber Verlust!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s