Vielleicht ist er manchem meiner geschätzten Leser noch in Erinnerung? Hanns Dieter Hüsch, Liedermacher, Dichter, Kabarettist und Christ. Heute Morgen las ich mal wieder diesen folgenden Text von Hüsch und hatte die Empfindung, hier spricht einer mitten in mein Leben hinein. In die Situation und den Zustand der Welt um mich herum. Hüsch (zu Lebzeiten) und ich setzen auf die Liebe, wie steht’s mit Ihnen?

hüschfoto 

ICH SETZE AUF DIE LIEBE

Wen der Himmel retten will, dem schenkt er die Liebe (Laotse)

Ich setze auf die Liebe
Wenn Sturm mich in die Knie zwingt und Angst in meinen Schläfen buchstabiert
Ein dunkler Abend mir die Sinne trübt, ein junger Mensch den Kopf verliert
Ein alter Mann den Abschied übt, daß ist doch das Thema
Den Haß aus der Welt zu entfernen und wir bereit sind, zu lernen
Daß Macht, Gewalt, Rache und sogar Sieg
Und sogar Sieg
Nichts anderes bedeuten als ewiger Krieg
Auf Erden und dann auf den Sternen

Die einen sagen, es läge am Geld – gut das ist sicher nicht ganz falsch
Die anderen sagen, es wäre die Welt
Sie läge in den falschen Händen – da ist auch manches richtig dran
Aber jeder weiß es immer besser, woran es liegt, nur es hat noch niemand
Noch niemand
Den Haß besiegt
Ohne ihn selbst zu beenden

Er kann mir sagen was er will
Und kann mir singen wie er’s meint
Und mir erklären, was er muß
Und auch begründen wie er’s braucht

Ich setze auf die Liebe

Schluß

 

 

Advertisements