In der letzten Zeit ist mir aufgefallen, dass es in meinem Umfeld immer mehr Menschen gibt, bei denen ein Burnout-Syndrom diagnostiziert wird, die unter Erschöpfungszuständen leiden, oder, die über Stress und Überlastung klagen.
Liegt das an unserer hektischen Zeit, die mit ihrem Geschwindigkeitsrausch Menschen ganz einfach überfordert? Liegt es an der Vielfältigkeit unseres modernen Lebens? An den gestiegenen Anforderungen in Beruf und Privatleben? Oder haben wir vielleicht ganz einfach ein paar Grundregeln des Lebens aus den Augen verloren? Kürzlich las ich eine kleine Legende, die über den Apostel Johannes berichtet wird:

Der Apostel Johannes, so die Überlieferung, spielte im Alter gern mit einem zahmen Rebhuhn. Eines Tages besuchte ihn ein Jäger und wunderte sich, dass ein so wichtiger Mann wie ein Kind mit einem Vogel spielte. Der Jäger fragte denJagd_Bogen-2 Apostel: “Du könntest große und wichtige Dinge tun und spielst mit einem Rebhuhn. Warum vertust du die kostbare Zeit mit einem nutzlosen Spiel?” Johannes schaute den Jäger nachdenklich an und fragte zurück: “Weshalb ist der Bogen auf deinem Rücken nicht gespannt?” “Der Bogen würde seine Spannkraft verlieren, wenn er immer gespannt wäre. Wenn ich ihn beim Jagen brauchte und einen Pfeil abschießen wollte, hätte er keine Kraft mehr.” – Johannes antwortete: “Das Leben ist wie ein Bogen. Es kann nicht immer angespannt sein. Sonst würde es seine Kraft verlieren. Jeder Mensch braucht, um seine Spannkraft zu erhalten, die Phasen der Entspannung. Und wenn er dann wieder gefordert ist, hat er die nötige Kraft zum Handeln und Wirken.”

Die Zeit, die wir uns zur Stille und Ruhe, zum Spielen und Feiern nehmen, ist keine verlorene Zeit! Schöpferische Kräfte wachsen aus der Ruhe. Erschöpfungszustände kommen aus Rastlosigkeit und Hetze.

Interessant übrigens, dass die Notwendigkeit zur Entspannung und Ruhe – als Rezept für ein aktives, schöpferisches Leben und die Zufriedenheit – auch schon zu Zeiten der biblischen Psalmendichter bekannt war.

Ihr steht frühmorgens auf und gönnt euch erst spät am Abend Ruhe, um das sauer verdiente Brot zu essen. Doch ohne Gottes Segen ist alles umsonst! Denn Gott gibt denen, die ihn lieben, alles Nötige im Schlaf!
Ich bin zur Ruhe gekommen. Mein Herz ist zufrieden und still. Wie ein Kind in den Armen seiner Mutter, so ruhig und geborgen bin ich bei dir! (Psalmen HfD Übersetzung)

Wusstest du das?

 

Advertisements

6 Kommentare zu „Das Leben ist wie ein Bogen

  1. Wow, danke Sec. Du hast echt Talent es auf den Punkt zu bringen.
    Danke dafür!
    Grüßle Jesus Punk

    PS: Werd jetzt mal gemütlich in mein Hochbett klettern und alle viere von mir strecken…

  2. Ich bin zwar konfessionslos, finde diese Geschichte aber sehr schön und passend zu dieser Problematik.

    Und jedenfalls sollte man(n) sein Kindsein auch nie ganz aufgeben 😎

    Liebe Grüße
    Falk

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s